Nicola Knoch

Alles braucht seine Zeit. Diesen Ansatz habe ich zutiefst verinnerlicht, nachdem ich lange Zeit das „Gras aus dem Boden ziehen“ wollte. Was – wen wundert es – nicht funktioniert hat.

Um mir klar zu werden, was gerade an der Reihe ist, brauche ich Ruhe und Raum. Oder Inspiration und Bewegung. Gute Wegbegleiter. Oder ich folge einfach meinem „Bauchgefühl“. Wichtig ist dabei, mich zu fragen was und wer mir gerade gut tut und danach dann auch zu handeln. Das hat mich zu unterschiedlichen Coachingsausbildungen geführt und jetzt zur Ausbildung zum „Mindful Mediation Teacher“.

Und ich denke, dass es genau darum für jeden von uns geht. Uns in einem sicheren Raum zu bewegen, in der ganz eigenen Geschwindigkeit. Für andere kann ich diesen sicheren Raum bereit stellen. Das sehe ich als meine Aufgabe. Wie dieser Raum genutzt wird und welche Frage für einen anderen Menschen gerade relevant ist – ich habe keine Ahnung.

Was ich als Mindful Meditation Teacher einmal mache? Keine Ahnung! Aber es fühlt sich an, wie der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Mehr muss ich gerade noch nicht wissen.